Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schluss mit dem "ewigen Sommer"

Staatsduma bittet um die Winterzeit

Moskau - Die russische Staatsduma will den „ewigen Sommer“ in Russland beenden und hat Regierungschef Dmitri Medwedew um die Wiedereinführung der Winterzeit gebeten. Grund dafür ist die Dunkelheit.

Zahlreiche Bürger beschweren sich, dass ihnen die lange Dunkelheit in den Wintermonaten aufs Gemüt schlage. Parlamentspräsident Sergej Naryschkin habe wegen eines Duma-Beschlusses nun Medwedew einen Brief geschrieben, sagte seine Sprecherin Jewgenija Tschugunowa am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge. Ein Gesetz über die Rückkehr zur Winterzeit war erst im Herbst wieder aus der Staatsduma genommen worden.

Die Normalzeit war 2011 unter dem damaligen Kremlchef Medwedew abgeschafft worden. Die Initiative bedeute weniger Stress für Tiere und Menschen, hatte Medwedew damals gesagt. Mittlerweile häufen sich allerdings Berichte über eine Zunahme von Depressionen und Selbstmorden. Erst kürzlich hatte Präsident Wladimir Putin die Regierung zu einer Prüfung aufgefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa