300 Meter in felsigem Gelände abgestürzt: Tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwaz - Ein 61-Jähriger verlor am Dristner in den Zillertaler Alpen das Gleichgewicht und stürzte über 300 Meter in felsdurchsetztem Gelände ab. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Am 19. Oktober unternahm eine vierköpfige deutsche Bergwandergruppe aus dem Großraum München (drei Männer und eine Frau) von Ginzling ausgehend eine Bergtour auf den 2.767 Meter hohen Dristner in den Zillertaler Alpen. Gegen 13.45 Uhr erreichte die Gruppe den Gipfel und stieg gegen 14.15 Uhr wieder entlang des Normalweges (markierter Steig) in Richtung Ginzling ab. Nach ca. 20 Minuten Abstieg verlor der an zweiter Position gehende 61-jährige Mann, als er sich mit seinen Wanderstöcken abstützen wollte, das Gleichgewicht und stürzte nach vorne vom Weg ca. 300 Meter weit über den steilen, felsdurchsetzten Südhang des Dristners in Richtung Wandeggkar ab.

Ein weiterer 61-jähriger Mann der Gruppe wollte zum Abgestürzten absteigen, musste dies aber wegen dem steilen und absturzgefährlichen Gelände nach ca. 100 Meter abbrechen. Die Notärztin des alarmierten Notarzthubschraubers musste mittels Tau an der Unfallstelle abgesetzt werden und konnte nur noch den Tod des Abgestürzten feststellen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser