Tote bei Protesten in Kairo

Kairo - Die Lage auf dem Tahrir-Platz in Kairo hat sich in den frühen Morgenstunden zugespitzt. Vier Menschen sollen durch Schüsse ums Leben gekommen sein

Lesen Sie auch:

Demonstranten sollen Tharir-Platz verlassen

Straßenschlachten: Gewalt in Kairo eskaliert

EU fordert schnelle Reformen in Ägypten

Mubarak verzichtet auf weitere Amtszeit

Das berichtete der arabische Nachrichtensender Al-Arbija. Der Sender berief sich auf Augenzeugen. Mehrere Menschen seien verletzt worden. Augenzeugen beklagten, dass die Armee nicht eingreife. Angeblich haben Anhänger von Präsident Husni Mubarak Gegner des Präsidenten beschossen. Es seien auch Schüsse auch aus schweren Maschinengewehren abgefeuert worden, hieß es bei CNN. Überall gebe es Verwundete. Ein CNN-Reporter berichtete. Ärzte behandelten Verletzte direkt auf der Straße, nähten ihre Wunden.

Protest und Gewalt in Kairo

Blutige Massenproteste in Ägypten

Bereits vorher waren auf Fernsehbildern Demonstranten zu erkennen, die sich mit Molotow-Cocktails, Steinen und anderen Gegenständen bewarfen. In einem Gebäude in der Nähe des Ägyptischen Museums auf dem zentralen Tahrir-Platz waren Flammen zu sehen, berichtete der CNN am frühen Donnerstag.

Blutige Massenproteste in Ägypten

Blutige Massenproteste in Ägypten

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser