+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Überschwemmungen in Slowakei und Tschechien

Bratislava - Neue Überschwemmungen in Teilen Tschechiens und jetzt auch in der Slowakei: Stürme und starke Regenfälle haben am Wochenende mehrere Regionen der Slowakei überflutet.

Auch ein Teil der tschechischen Hochwassergebiete wurde wieder von Wassermassen heimgesucht. Am Sonntagnachmittag wurden nach einem Dammbruch die nordwestslowakischen Städte Handlova (deutsch Krickerhau) und Prievidza (Priwitz) völlig unvorbereitet überschwemmt. TV-Bilder zeigten in reißende Bäche verwandelte Straßen und davonschwimmende Autos. Todesopfer wurden nicht gemeldet, nach offiziell nicht bestätigten Augenzeugenberichten wurden aber in Handlova mehrere Menschen vermisst.

Auf der Facebook-Seite des TV-Nachrichtensenders TA3 veröffentlichten Menschen verzweifelte Bitten um Hinweise nach mindestens zwei Personen, die von den Fluten mitgerissen worden sein sollen. Auch aus der Südslowakei wurden Überflutungen gemeldet. Im Nachbarland Tschechien wurde nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK noch immer nach mindestens zwei vermissten Personen gesucht.

An der Neiße wurde die schon in den vergangenen Tagen betroffene Gemeinde Bily Kostel nad Nisou neuerlich überflutet. Ansonsten aber bestätigten sich die Befürchtungen einer neuen Überschwemmungswelle in der Grenzregion zu Deutschland aber trotz starker Regenfälle nicht. Schon am Samstag hatten Stürme in der Südslowakei schwere Schäden angerichtet. Unter anderem war nahe der Stadt Nove Zamky eine wichtige Eisenbahnlinie durch umgestürzte Bäume stundenlang blockiert worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser