Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfälle auf Bahnhöfen: Deutsche Bahn haftet

Bei Unfällen auf Bahnhöfen haftet die Deutsche Bahn. So entschied jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.
+
Bei Unfällen auf Bahnhöfen haftet die Deutsche Bahn. So entschied jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Karlsruhe - Mehr Schutz für Zugfahrer: Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschied, dass die Deutsche Bahn für Unfälle auf Bahnhöfen haftet. Anlass war ein Unfall auf einem vereisten Bahnsteig.

Bahnreisende können Schadenersatz von der Deutschen Bahn verlangen, wenn sie sich bei einem Unfall auf dem Bahnhofsgelände verletzen. Wie der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag entschied, muss das Verkehrsunternehmen nicht nur für verkehrssichere Züge sorgen, sondern auch dafür, dass Fahrgäste den Zug ohne Gefahren erreichen und wieder verlassen können.

Der BGH gab damit einer Bahnkundin recht, die auf einem vereisten Bahnsteig gestürzt war und sich verletzt hatte. Mit der Entscheidung wies das höchste Zivilgericht eine Revision der Deutschen Bahn zurück, die ihre Sicherungspflichten auf Subunternehmer abwälzen wollte.

dpa

Kommentare