Bei Hilfe für Unfallopfer selbst angefahren

Salzburg - Die Polizei in Salzburg sucht zwei besonders gefühllose Unfallflüchtige. Beide haben Teenager angefahren und sich dann aus dem Staub gemacht!

Am 26.09.2013, gegen 7.35 Uhr, bog eine 13-jährige Schülerin mit ihrem Fahrrad in Salzburg von der Sinnhubstraße nach links in die Leopoldskronstraße ein. Zeitgleich bog ein blauer Kombi ebenfalls in die Leopoldskronstraße ein. Dieser fuhr immer weiter nach links und drängte dadurch die Schülerin zum Gehsteigrand. Die 13-jährige stürzte und verletzte sich am Hals, an der linken Hand und am linken Knie. Der Lenker stieg aus seinem Kombi aus, lachte und fuhr wieder weiter.

Eine 15-jährige Schülerin half der am Boden liegenden Radfahrerin. Dabei wurde auch sie von einem flüchtigen schwarzen BMW angefahren und erlitt Verletzungen am Oberschenkel. Die beiden Mädchen werden im Landeskrankenhaus Salzburg versorgt.

Beschreibung der Fahrerflüchtigen:

1.) Kombi, blau; gelenkt von einem Mann, ca. 35 Jahre, ca. 170 cm groß, braune Haare, Brillenträger;

2.) BMW, schwarz; gelenkt von einer Frau, blonde lange Haare, Brillenträgerin;

Hinweise zum Verkehrsunfall nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser