Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tuning der anderen Art

Polizei stoppt Chevrolet Camaro im Christbaum-Look – „Schon in Weihnachtsstimmung?“

Ein schwarzer Camaro umhüllt von einer Lichterkette.
+
Im US-Bundesstaat Wisconsin hat ein Camaro-Besitzer sein Fahrzeug mit einer weihnachtlichen Beleuchtung ausgestattet.

Im US-Bundesstaat Wisconsin hat die Polizei einen ganz besonderen Chevrolet Camaro gestoppt – inzwischen bekommt der Besitzer sogar Auftritts-Angebote.

Wisconsin (USA) – Neidisch blicken US-amerikanische Autofans oft in Richtung Deutschland: Schließlich gibt es auf den Autobahnen hierzulande kein Tempolimit – zumindest noch auf manchen Abschnitten. Dafür wiederum sind in USA teilweise ganz andere Sachen erlaubt, vor allem was das Autotuning angeht. Bei den Vorschriften gibt es dabei große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten. Doch selbst im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, ist nicht alles erlaubt: In Wisconsin hat die Polizei nun einen eher ungewöhlich „getunten“ Chevrolet Camaro gestoppt – ein junger Mann namens Tyler Kamholz hat sein Auto sehr „weihnachtlich“ gestaltet, wie 24auto.de berichtet.

Offenbar nahm die Polizei den Vorfall aber weitgehend mit Humor. „Schon in Weihnachtsstimmung?“, fragt die Wisconsin State Patrol in einem Facebook-Post, in dem sie auch ein Foto des Christbaum-Camaro hochgeladen hat. Das Auto sei von einer Polizistin im Nordosten des Bundesstaates angehalten worden. „Obwohl sie dem Fahrer Kreativität bescheinigte, wies sie ihn darauf hin, dass es nicht legal ist, so auf der Straße herumzufahren“, schreibt die Polizei. Bestraft wurde der junge Mann aber offenbar nicht. Wie der Vater des Camaro-Fahrers, Larry Kamholz, – laut eigener Aussage selbst ein ehemaliger Polizist – auf Facebook schreibt, sei die Polizistin sehr nett gewesen und habe das Ganze eher witzig gefunden. Inzwischen sind Tyler Kamholz und sein Chevrolet Camaro so bekannt, dass sie sogar Einladungen erhalten, wie sein Vater berichtet: „Wir bekommen jetzt Anfragen für Tyler und sein Auto für Auftritte in Pflegeheimen, Gemeindegruppen und Unternehmen.“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare