Weitere Großdemonstration in Thailand

+
Die Proteste in Bangkok gehen weiter.

Bangkok - Ungeachtet des verschärften Vorgehens der Regierung hat sich die thailändische Opposition am Freitag auf eine Großdemonstration in Bangkok vorbereitet.

Geplant waren Proteste an zehn geheimen Plätzen in der Hauptstadt sowie eine zentrale Abschlusskundgebung am Abend, wie einer der Protestführer, Weng Tojirakarn, sagte. Ein anderer Anführer der sogenannten Rothemden, Nattawut Saikua, rief zu einer “unvergesslichen“ Aktion auf. “Lasst uns morgen Geschichte schreiben“, sagte er am Donnerstag vor mehr als 10.000 Anhängern. Die Regierung ging am Donnerstag verstärkt gegen Oppositions-Medien vor.

Lesen Sie auch:

Ausnahmezustand in Bangkok verhängt

Thailändische Oppositionelle stürmen Parlament

Bangkok: Polizei droht Demonstranten

Internetseiten und ein Fernsehsender wurden geschlossen. Am Vortag hatte Ministerpräsident Abhisit angesichts der eskalierenden Proteste den Notstand über die Hauptstadt verhängt. Er reagierte damit auf die Erstürmung des Parlaments durch Oppositionelle. Die Rothemden demonstrieren seit Wochen für Neuwahlen. Sie fordern, Abhisit solle das Parlament binnen 15 Tagen auflösen. Seit Samstag halten sie das Geschäftszentrum in Bangkok besetzt.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser