Tragischer Tod mit 28

So emotional war das Begräbnis von Star-DJ Avicii

+
Der Musiker Avicii (28) ist im Beisein seiner engsten Familien und Freunden beigesetzt worden.
  • schließen

Stockholm - Rund zwei Monate nach seinem tragischen Tod ist der Star-DJ- Avicii in der schwedischen Hauptstadt zu Grabe getragen worden. Dem Musiker wurde posthum noch eine besondere Ehre zuteil.

Der Star-DJ-Avicii wurde am 10. Juni im Kreise seiner Familie und engsten Freunden beigesetzt. Wie bild.de berichtet, sei der Musiker auf dem Stockholmer Friedhof Skogskyrkogården (Waldfriedhof) beerdigt worden. Dies hatte die Familie des 28-Jährigen bereits so im Vorfeld angekündigt. Es werde eine "private" Beerdigung geben, "in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren", erklärte Aviciis, der mit bürgerlichem Namen Tim Bergling hieß, Familie damals.

Der Friedhof ist Teil des Unesco-Weltkulturerbes und wurde von den Architekten Gunnar Asplund und Sigurd Lewerentz zwischen den Jahren 1917 und 1940 angelegt und erweitert. 

Jesse Waits, ein Freund Aviciis postete auf Instagram ein Bild des Begleitheftes der Zeremonie

❤️

Ein Beitrag geteilt von Jesse Waits (@jessecwaits) am

Der Schwager des Musikers veröffentlichte ein Foto vom Friedhof. Zu sehen sind ein großes Kreuz und ein blauer, wolkenloser Himmel. 

Nach der Beisetzung sei ein Pferd der Reiterstaffel der königlichen Leibgarde auf den Namen „D‚Avicii“ getauft, schreibt bild.de. Das Regiment hatte zuvor einen Namen für das „Pferd des Jahres“ gesucht.

Sarah (lila Haar),Aviciis Vater Klas Bergling (weißes Hemd), und die Mutter Anki Lidén nahmen an der symbolträchtigen Taufe teil.

Im ständigen Kampf mit den Depressionen

Im Laufe der Untersuchungen zu der Todesursache des Star-DJs, kamen immer neuere Erkenntnisse zutage. Vieles deutet daraufhin, dass sich der 28-Jährige mit einer Glasscherbe das Leben genommen hatte. 

Am 20. April wurde der Musiker tot in seinem Hotelzimmer in Maskat, der Hauptstadt des Omans, aufgefunden. Die Nachricht hat sich danach wie ein Lauffeuer verbreitet. Rasch ist über die Todesursache spekuliert worden. Konkrete Informationen hat es auf Wunsch der Familie zunächst nicht gegeben. Erst später hatten sich die Eltern mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewandt

kil

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser