Wilder Bär erwacht aus Winterschlaf

Wien - Österreichs Frühlingsbote ist braun, pelzig und nicht ganz ungefährlich: Einer von zwei im Alpenland wildlebenden Bären ist aus dem Winterschlaf erwacht.

Auf dem unscharfen schwarz-weiß Bild macht sich das Tier auf den Hinterbeinen aufgestellt Tier über den Köder - einen Eimer mit Maisfutter - her. Ob es sich um Braunbär “Moritz“ oder seinen Artgenossen “Djuro“ handelt, sei anhand des Bildes nicht festzustellen, teilte der Naturschutzverein World Wide Fund for Nature (WWF) am Donnerstag mit. Dies solle nun anhand von gefundenen Haaren per DNA-Analyse geklärt werden. Grund für das Erwachen des Bären sind laut WWF die derzeit sehr milden Temperaturen in der Steiermark.

Aufkeimende Frühlingsgefühle dürften die Tiere aber eher frustrieren: Die beiden einzigen im deutschsprachigen Zentralalpenraum lebenden Bären sind Männchen und seit Jahren erfolglos auf der Suche nach einer Partnerin. Während der ältere “Djuro“ sich anscheinend damit abgefunden hat und sehr zurückgezogen lebt, legt “Moritz“ jedes Jahr auf der Suche nach einem Weibchen lange Wanderungen zurück. Der WWF setzt sich in Österreich dafür ein, wieder Bären auszuwildern, scheitert aber bisher am Widerstand unter anderem von Bauern und Jägern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser