Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zerstückelte Leiche vom Hollywood-Zeichen identifiziert

leiche
+
Die Ermittler des LAPD identifizierten die Leiche.

Los Angeles - Ein Toter, dessen Kopf am berühmten Hollywood-Schriftzug gefunden wurden, ist identifiziert - aber das Rätselraten geht weiter.

Drei Tage nach dem aufsehenerregenden Fund teilte die Polizei von Los Angeles mit, sie habe den Namen des Mannes klären können. Eine heiße Spur scheint es aber nicht zu geben.

Die Ermittler nannten den Namen nicht und wollten auch keine Details preisgeben. Die „Los Angeles Times“ und CNN berichteten am Samstag aber übereinstimmend, bei dem Mann soll es sich um einen 66 Jahre alten Ex-Angestellten einer mexikanischen Fluggesellschaft handeln. Er habe früher in der Nähe des Fundorts gewohnt.

Die Hunde von zwei Spaziergängerinnen hatten am Dienstag zunächst einen Kopf entdeckt. Die Frauen dachten zuerst an eine Filmrequisite, merkten dann aber, dass es der Kopf eines Mannes war. Die Polizei durchsuchte in einer der nach ihren Angaben größten Suchaktionen der jüngeren Geschichte von Los Angeles mit 120 Beamten ein fast 30 000 Quadratmeter großes Gebiet an dem großen „Hollywood“-Schriftzug in der Nähe der Filmmetropole.

Gefunden wurden zwei Hände und zwei Füße. Die Polizei geht aber nicht davon aus, dass der Park auch der Tatort war. Vermutlich wurde der Mann woanders getötet. Die Suche ging noch tagelang weiter - mit Hunden, Hubschraubern, Geländefahrzeugen und mit Spezialisten fürs Gebirge. Der eigentliche Körper des Mannes war auch drei Tage nach der Entdeckung des Kopfes noch nicht gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Leichenteile an einem Ort abgelegt und von wilden Tieren zerstreut wurden.

Der Fundort liegt nicht weit von dem Haus von Brad Pitt. Nach Angaben von CNN wurde auch dessen Leibwächter vernommen. „Das ist Standard in solch einem Fall, unsere Ermittler klären alle Möglichkeiten in der Gegend“, sagte ein Polizeisprecher dem Sender. Der Leibwächter habe aber nichts Ungewöhnliches gesehen. Die Nähe ist ein seltsamer Zufall: In dem Film „Sieben“ hatte Pitt 1995 einen Polizisten gespielt, der selbst Leichenteile entdeckt und zum Schluss des Filmes den Kopf seiner eigenen Frau finden muss.

dpa

Kommentare