1,1 Millionen mit Leichen-Verkauf verdient

+
Ein Gericht verurteilt einen Mann, weil er jahrelang Leichen an Pharmafirmen verkauft hat.

Ein Mann verkaufte Leichen an Pharmafirmen und verdiente damit in vier Jahren über eine Million Euro.

Ein Mann (51) hat sein Bankkonto prall gefüllt. Dagegen ist nichts zu sagen. Es sei denn, er tut es mit dem Verkauf von Leichen. Ein Gericht im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien sprach den Mann jetzt schuldig.

Ursprünglich waren die Leichen für die Ausbildung junger Mediziner an der UCLA-Universität in Los Angeles gedacht. Doch der Mann verkaufte sie vier Jahre lang äußertst lukrativ an Pharmafirmen weiter. Jetzt drohen ihm unter anderem wegen Betrugs und Diebstahl zwölf Jahre Haft.

Ein Mitarbeiter der Universität wurde zu einer Geldstrafe von 500.000 Dollar verurteilt. Außerdem muss er vier Jahren ins Gefängnis. (via)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser