Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wissenschaft

«Weltuntergangsuhr» bleibt sehr nahe an Mitternacht

Weltuntergangsuhr" vorgestellt
+
Die «Weltuntergangsuhr» des «Bulletin of Atomic Scientists» steht am 25.01.2018 in Washington auf zwei Minuten vor Mitternacht. Foto: Gretel Johnston/dpa

Die Weltuntergangsuhr symbolisiert, wie nahe die Menschheit vor der Apokalypse steht. Auch in diesem Jahr steht sie 100 Sekunden vor Mitternacht.

Washington (dpa) - Führende Wissenschaftler haben die Zeiger der sogenannten «Weltuntergangsuhr» auch in diesem Jahr symbolisch auf 100 Sekunden vor Mitternacht stehen gelassen.

«Die Pandemie hat gezeigt, wie unvorbereitet und unwillig die Länder der Welt und das internationale System sind, wenn es darum geht, globale Notfälle richtig anzupacken», sagte Rachel Bronson, Präsidentin des «Bulletin of Atomic Scientists», am Mittwoch bei einer Online-Pressekonferenz.

2018 und 2019 hatte die Uhr jeweils 2 Minuten vor 12 angezeigt. 2020 hatten die Wissenschaftler die Uhr erstmals symbolisch auf 100 Sekunden vor Mitternacht vorgestellt. Die Gefahr, dass sich die Menschheit durch einen Atomkrieg oder Klimawandel selbst auslösche, sei so groß wie seit Erfindung der Uhr im Jahr 1947 nicht, hatte es zur Begründung geheißen. Deswegen müsse nun in Sekunden, und nicht mehr in Stunden oder Minuten, dargestellt werden, wie nahe die Welt an einer Katastrophe sei. Als besonders gefährliche Faktoren sehen die Wissenschaftler neben der Coronavirus-Pandemie vor allem die Möglichkeit eines Atomkrieges, den Klimawandel und digitale Falschinformationen an.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-194847/4

Informationen zur Weltuntergangsuhr

Kommentare