Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viele Optionen in China

Olympia 2022: Die deutschen Medaillenkandidaten in Peking

Biathlon: Benedikt Doll holte im Januar zwei Podestplätze und zählt auch in Peking zu den Medaillenkandidaten.
+
Biathlon: Benedikt Doll holte im Januar zwei Podestplätze und zählt auch in Peking zu den Medaillenkandidaten.

Olympia 2022 findet vom 5. bis zum 20. Februar in Peking statt. Aus deutscher Sicht gehen zahlreiche Medaillenkandidaten an den Start. Hier gibt es die größten deutschen Hoffnungsträger.

Peking - Medaillen stehen bei Olympia im Fokus. So auch bei Olympia 2022 in Peking. Deutschland fährt mit großen Ambitionen und zahlreichen Medaillenkandidaten zu Olympia.

Bei Olympia 2018 in Pyeongchang belegte die deutsche Mannschaft den zweiten Rang im Medaillenspiegel. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Sportler bei Olympia 2022 in Peking.

Olympia 2022: Die deutschen Medaillenkandidaten im Biathlon und Skispringen

Biathlon: Die deutschen Hoffnungen bei Olympia 2022 ruhen auf den Herren. Im Laufe der Biathlon-Saison konnten Johannes Kühn und Benedikt Doll je einen Sieg einfahren. An einem guten Tag können sie in Peking Edelmetall gewinnen. Das trifft auch auf die Herren-Staffel zu und auch in der Mixed-Staffel ist eine Medaille möglich.

Bei den Damen galt Franziska Preuß im Vorfeld der Spiele als Medaillenanwärterin. Nach einer Fußverletzung und einer Corona-Infektion ist sie aber nur Außenseiterin. Das gilt auch für Denise Herrmann und die Damen-Staffel, zu schwankend waren die Leistungen im Laufe der Saison.

Skispringen: Im Skispringen sind die Aussichten aus deutscher Sicht deutlich positiver. Katharina Althaus zeigt eine stabile Saison, springt regelmäßig aufs Podium und ist klare Medaillenkandidatin bei Olympia 2022. Auch die Mixed-Mannschaft hat sehr gute Optionen auf Edelmetall.

Bei den Herren kommt Karl Geiger im Gelben Trikot nach China. Vor allen Dingen auf der Normalschanze ist er der große Favorit auf den Olympiasieg. An einem guten Tag ist Markus Eisenbichler alles zuzutrauen, auch im Team hat die deutsche Mannschaft sehr gute Aussichten auf eine Medaille.

Ski alpin: Die deutschen Damen reisen nur mit drei Athletinnen zu Olympia 2022. Zwei von ihnen gehören aber zu den Kandidatinnen auf Medaillen. Kira Weidle in der Abfahrt und Lena Dürr im Slalom fuhren im Laufe der Saison Podestplätze ein und sind in Peking Mitfavoritinnen.

Bei den Herren ruhen die Hoffnungen ebenfalls auf zwei Schultern. Alex Schmid im Riesenslalom und Linus Straßer im Slalom fuhren im Laufe der Saison aufs Podest. Bei den Speed-Herren wäre nach einer durchwachsenen Saison eine Medaille eine dicke Überraschung. Im Parallel-Teamevent hat der Deutsche Skiverband Optionen auf Edelmetall.

Olympia 2022: Die deutschen Medaillenkandidaten in der Kombination und im Rodeln

Nordische Kombination: Die deutschen Kombinierer gehören zu den fleißigsten Medaillensammlern bei Olympischen Spielen. In Peking ruhen die Hoffnung in erster Linie auf dem Oberstdorfer Vinzenz Geiger. Auch Eric Frenzel gehört zum erweiterten Favoritenkreis und im Team ist die deutsche Mannschaft eine klare Option auf Edelmetall.

Rodeln: Mit breiter Brust reisen die deutschen Rodler zu Olympia 2022. Bei den Damen sind die drei Starterinnen allesamt Kandidatinnen für eine Medaille. Julia Taubitz, Natalie Geisenberger und Anna Berreiter könnten im Idealfall sogar alle drei Medaillen abräumen.

Auch die drei deutschen Herren stehen hoch im Kurs. Johannes Ludwig, Felix Loch und Max Langenhahn gehören zur Weltspitze und in Peking zu den Mitfavoriten. Das gilt auch für die Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken und Tobias Wendl/Tobias Arlt. Auch die Teamstaffel hat sehr gute Optionen auf eine Medaille.

Bob: Francesco Friedrich ist der Topfavorit im Zweier- und Viererbob. Sein Hauptkonkurrent ist Johannes Lochner und kommt ebenfalls aus Deutschland.

Bei den Damen wird erstmals im Monobob gefahren, Laura Nolte gehört hier zu den Kandidatinnen auf ein gutes Ergebnis. Im Zweierbob sind alle drei deutschen Teams bei den Mitfavoritinnen dabei. Nolte, Mariama Jamanka und Kim Kalicki muss man auf der Rechnung haben.

Skeleton: Axel Jungck wurde Zweiter des Gesamtweltcups, hatte aber Probleme bei der Einreise. Wenn er nach Peking fahren kann, ist er ein Kandidat auf die Medaillen. Das gilt auch für Christopher Grotheer. Alexander Gassner ist nur Außenseiter.

Bei den Damen ist Tina Herrmann eine Anwärterin auf Edelmetall, Jacqueline Lölling gehört zu den Außenseiterinnen.

Langlauf: Einzig Katharina Hennig gehört in den Einzelrennen zum erweiterten Favoritenkreis. In den Staffeln zählt Deutschland ebenfalls nur zu den Außenseitern.

Eishockey: Die Wettbewerbe in Peking finden ohne die Stars aus der NHL statt. Wie schon 2018 spielt das Deutschland in die Karten. Wenn alles gut läuft, ist wieder eine Medaille möglich.

Snowboard: Im alpinen Snowboard gehören Ramona Hofmeister, Stefan Baumeister und Carolin Langenhorst zu den Anwärtern auf Edelmetall. Im Snowboard-Cross ist Martin Nörl einer der großen Favoriten und im Freestyle-Snowboard muss man Annika Morgan und Leon Vockensperger auf der Liste haben.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Kommentare