Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eisschnelllauf-WM

Claudia Pechstein in Hamar mit respektablem Abschneiden

Claudia Pechstein
+
Eischnellläuferin Claudia Pechstein konnte bei der WM in Hamar einen guten Eindruck hinterlassen.

Zwei Wochen nach ihren achten Olympischen Winterspielen hat sich Eisschnellläuferin Claudia Pechstein auch bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften in Hamar sehr achtbar aus der Affäre gezogen.

Hamar - Die 50 Jahre alte Berlinerin, die 2000 den WM-Titel als beste Allrounderin gewann, belegt nach zwei der vier Strecken den 14. Rang. Über die 500 Meter erreichte Pechstein in 41,50 Sekunden Platz 15 unter den 18 Teilnehmerinnen, über 3000 Meter kam die deutsche Olympia-Fahnenträgerin in 4:16,26 Minuten Rang 14. Leia Behlau belegte die Plätze 14 und 16 und steht vor den 1500 Metern am Sonntag insgesamt auf Rang 16.

In Führung liegt bei Halbzeit in Norwegen 1000-Meter-Olympiasiegerin Miho Takagi aus Japan mit 78,765 Punkten knapp vor der dreimaligen Peking-Olympiasiegerin Irene Schouten mit 78,906 Punkten. Auch Schoutens Teamkollegin Antoinette Jong hat auf Rang drei mit 78,960 Punkten nur einen knappen Rückstand. Die Entscheidung fällt an diesem Sonntag auf den abschließenden 5000 Metern - unter anderem über diese Strecke hatte Schouten Gold bei Olympia geholt. dpa