Pechstein vergleicht sich mit Amanda Knox

+
Claudia Pechstein sieht in ihrem Fall Parallelen zu Amanda Knox.

Camyuva - Claudia Pechstein hat sich und ihren Doping-Fall mit dem der Amerikanerin Amanda Knox verglichen, die in Italien wegen angeblichen Mordes angeklagt war und nun aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurde.

 „Das ist ein absoluter Sieg auch für mich gewesen“, sagte Pechstein beim Event „Champion des Jahres“ in der Türkei: „Amanda war vier Jahre im Knast. Aber wenn man wirklich 'im Zweifel für den Angeklagten' sagt, musste die Entscheidung so ausfallen, weil niemand weiß, was wirklich passiert ist.“


Man nennt sie auch den "Engel mit den Eisaugen": Amanda Knox

Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa

Claudia Pechstein weist stets darauf hin, dass es auch bei ihr keinen Beweis dafür gebe, dass sie jemals gedopt habe. Deshalb müsse auch sie an Mangel an Beweisen freigesprochen werden.

SID

Kommentare