Thomas Schwab in Slowenien im Einsatz

Berchtesgadener erhält neues Amt beim internationalen Rodelverband

+
Thomas Schwab aus Berchtesgaden wurde in Slowenien zum neuen Vizepräsident Marketing des Internationalen Rodelverbandes (FIL) gewählt.

Berchtesgaden/Ljubljana - Thomas Schwab ist nun Vizepräsident für Marketing und hat schon Pläne, wie sich der Sport weiterentwickeln soll.

Thomas Schwab, Vorstandsvorsitzender des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD), ist von den Delegierten des 67. FIL-Kongresses im slowenischen Ljubljana einstimmig zum neuen Vizepräsidenten Marketing beim Internationalen Rodelverband (FIL) gewählt worden. Diese Position war 2018 im Rahmen des 66. Kongresses in Bratislava neu geschaffen worden.

"Diese Position ist in vielen anderen internationalen Verbänden bereits Usus. Dass wir diese Stelle jetzt auch bei der FIL eingeführt haben, ist richtig und gut. Mich persönlich freut es sehr, dass ich das Vertrauen der Delegierten erhalten habe und gewählt wurde, weil damit auch der BSD als einer der stärksten Verbände angemessen in der FIL-Exekutive vertreten ist", erklärt Thomas Schwab nach der Wahl. "Gemeinsam mit dem Präsidenten und dem Hauptamt der FIL werden wir einen Maßnahmenkatalog zur Weiterentwicklung unseres Sports identifizieren, um mit den Entwicklungen der mit uns in Konkurrenz stehenden Sportarten und Disziplinen Schritt halten zu können. Ich freue mich auf die neue Aufgabe."

Thomas Schwab hatte sich als einziger Kandidat für den Posten beworben. Der 57-Jährige kann auf eine erfolgreiche Karriere als Athlet, Trainer und Funktionär zurückblicken. Im Rodel-Doppelsitzer gewann Schwab zusammen mit Partner Wolfgang Staudinger 1988 bei den Olympischen Winterspielen im kanadischen Calgary die Bronzemedaille. Das Duo wurde im gleichen Winter Europameister. 1987 waren Schwab und Staudinger WM-Dritte und Gesamtsieger im Weltcup.

Beim Bob- und Schlittenverband für Deutschland mit Sitz in Berchtesgaden trat Thomas Schwab die Nachfolge von Stefan Kraus als Generalsekretär und Sportdirektor an. Unter seiner Führung erhielt der Fachverband moderne Strukturen mit einem professionellen Management an der Spitze.

rwh; bsd; bit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wintersport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT