Weltcup in Beaver Creek

Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt

+
Ski Alpin: Thomas Dreßen aus Deutschland.

Thomas Dreßen hat bei der zweiten Abfahrt im Weltcup im Ski alpin in Beaver Creek die Top Ten verpasst. Den Sieg holte Beat Feuz aus der Schweiz.

Beaver Creek - Das Top-Ergebnis der Abfahrt aus Lake Louise konnte Thomas Dreßen beim Ski alpin in Beaver Creek nicht wiederholen. Doch er überstand die Strecke, auf der er sich schwer verletzte schadlos. Und erneut jubelte in den USA ein Schweizer. Bei den Damen überzeugten Viktoria Rebensburg und Kira Weidle.


Beat Feuz aus der Schweiz hat die zweite Abfahrt im Weltcup 2019/20 im Ski alpin gewonnen. Der Schweizer setzte sich in Beaver Creek vor den zeitgleichen Johan Clarey aus Frankreich und Vincent Kriechmayr aus Österreich durch.

Ski alpin: Keine Top-Platzierung, dennoch Erleichterung

Thomas Dreßen, der die erste Abfahrt im Rennkalender der Herren in Lake Louise gewonnen hatte, erwischte im oberen Teil der Strecke die Linie nicht und verpasste die Top Ten deutlich.


Für Dreßen war es die Rückkehr auf die Abfahrtsstrecke von Beaver Creek, wo er sich vor knapp einem Jahr schwer verletzt hatte. Bereits am Freitag absolvierte er den Super-G, den der junge Schweizer Marco Odermatt sensationell gewann.

Ski alpin: Starke Leistung von Schwaiger

Für eine dicke Überraschung sorgte Dominik Schwaiger. Der Deutsche fuhr mit hoher Startnummer auf den 7. Platz und sorgte für einen versöhnlichen Abschluss für das deutsche Team.

Der Weltcup der Herren geht mit einem Riesenslalom in Beaver Creek am Sonntag weiter.

Ski alpin: Schmidhofer siegt, Weidle und Rebensburg stark

Bei der zweiten Abfahrt der Damen in Lake Louise hat Nicole Schmidhofer ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Die Österreicherin setzte sich vor Mikaela Shiffrin aus den USA und Francesca Marsaglia aus Italien durch. Die gestrige Sensationssiegerin Ester Ledecka aus Tschechien wurde Vierte.

Die deutschen Damen fuhren in Kanada ein gutes Ergebnis ein. Kira Weidle fuhr auf den sechsten Platz, Viktoria Rebensburg erreichte mit dem neunten Rang ebenfalls die Top Ten. Michaela Wenig schied aus.

Der Weltcup der Damen ging am Sonntag mit dem Super-G in Lake Louise weiter. Viktoria Rebensburg siegte.

Ski alpin der Damen: Das Ergebnis aus Lake Louise

  1. Nicole Schmidhofer (Österreich) 1:49.92
  2. Mikaela Shiffrin (USA) +0.13
  3. Francesca Marsaglia (Italien) +0.43
  4. Ester Ledecka (Tschechien) +0.45
  5. Corinne Suter (Schweiz) +0.56
  6. Kira Weidle (Deutschland) +0.61
  7. Romane Miradoli (Frankreich) +0.70
  8. Tamara Tippler (Österreich) +0.78
  9. Viktoria Rebensburg (Deutschland) +0.83
  10. Alice McKennis (USA) +0.95

30. Patrizia Dorsch (Deutschland) +2.83

31. Veronique Hronek (Deutschland) +2.86

39. Katrin Hirtl-Stanggassinger (Deutschland) +4.63

Michaela Wenig (Deutschland) ausgeschieden

Ski alpin: Das Ergebnis der Abfahrt in Beaver Creek

1. Beat Feuz (Schweiz) 1:12.98

2. Johan Clarey (Frankreich +0.41

2. Vincent Kriechmayr (Österreich) zeitgleich

4. Hannes Reichelt (Österreich) +0.43

5. Adrian Smiseth Sejersted (Norwegen) + 0.44

6. Ryan Cochran-Siegle (USA) +0.49

7. Dominik Schwaiger (Deutschland) +0.64

7. Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen) zeitgleich

9. Kjetil Jansrud (Norwegen) +0.87

9. Adrien Theaux (Frankreich) zeitgleich

19. Thomas Dreßen (Deutschland) +1.10

29. Romed Baumann (Deutschland) +1.46

36. Josef Ferstl (Deutschland) +1.61

46. Andreas Sander (Deutschland) +1.96

48. Manuel Schmid (Deutschland) +2.03

Klaus Brandner (Deutschland) ausgeschieden

Ski alpin: Der Liveticker zum Rennen in Beaver Creek

20:03: Die besten 30 Abfahrer sind im Ziel, Beat Feuz wird das Rennen hier vor den zeitgleichen Johan Clarey und Vincent Kriechmayr.

20:00: Andreas Sander ist oben sehr schnell unterwegs, nur knapp hinter Feuz. Dann macht er aber kurz vor dem Eingang ins Flache Fehler, verliert Geschwindigkeit und wird bis auf Platz 26 durchgereicht.

19:58: Jetzt kommt Ryan Cochran-Siegle. Der US-Boy war Trainingsschnellster und fährt hier oben ganz frech. Er ist ganz knapp an Feuz dran oben, dann lässt er etwas Zeit liegen. Im Ziel ist er 5., was für eine starke Fahrt.

19:55: Matthieu Baillet aus Frankreich schiebt sich in die Top Ten und ist Achter. Dreßen inzwischen 14.

19:50: Beat Feuz aus der Schweiz führt vor den zeitgleichen Johan Clarey (Frankreich) und Vincent Kriechmayr (Österreich). Thomas Dreßen ist Zwölfter, Josef Ferstl 19.

19:48: Aus deutscher Sicht wird es dann nochmal spannend, wenn Andreas Sander als 29. ins Rennen geht.

19:45: Was kommt hier noch, das Feuz gefährden könnte? Lokalmatador Ryan Cochran-Siegle ist ein guter Abfahrer, er hat die Startnummer 29. Und dann ist da noch der Sieger von gestern. Marco Odermatt kommt aber erst als 62.

19:40: Wow, was für eine Fahrt von Johan Clarey aus Frankreich. Er nimmt volles Risiko, findet unten die Linie und kommt als 2. ins Ziel. Zeitgleich mit Kriechmayr. Feuz bleibt vorne, 

19:37: Oben kommt Josef Ferstl gut rein, setzt einen Sprung aber zu weit und verliert seine gute Linie. 16. Platz im Ziel, 1,61 ist Ferstl zurück.

19:34: Jansrud fährt auf 5, Janka auf 9, damit ist Dreßen Elfter und nicht mehr in den Top-Ten.

19:30: Es führt weiterhin Beat Feuz vor Vincent Kriechmayr und Hannes Reichelt. Dreßen ist 9. Gleich kommt dann Josef Ferstl.

19:27: Dominik Paris war vor dem Rennen einer der großen Favoriten. Doch der Italiener hat hier Probleme und ist nur 6. Dreßen ist schon 9., das wird heute nichts mit den Top-Ten. 

19:25: Hannes Reichelt kommt als 3. ins Ziel. Das war eine starke Fahrt des Altmeisters. Gute Linie, hohe Aggressivität und feine Gleitpassagen.

19:23: Mauro Caviezel aus der Schweiz kommt als 5. ins Ziel und schiebt Dreßen auf Rang 7.

19:19: Zehn Fahrer sind im Ziel. Beat Feuz führt vor Vincent Kriechmayr und Aleksander Aamodt Kilde. Thomas Dreßen ist 6.

19:16: Beat Feuz aus der Schweiz ist sehr schnell unterwegs. Unten gleitet er ganz fantsatsich, da holt er viel Zeit auf. Und geht in Führung. 0,41 Vorsprung ist eine Ansage.

19:13: Wir haben einen neuen Spitzenreiter. Vincent Kriechmayr aus Österreich übernimmt von Kilde. Das war von oben bis unten eine starke Fahrt. Dreßen ist damit 5.

19:11: Das Wichtigste aber: Dreßen hat die Piste, auf der er sich im letzten Jahr schwer verletzte, schadlos überstanden. Auch wenn das heute kein Top-Resultat wird, hat er sehr gute Ansätze gezeigt.

19:09: Leichter Fehler schon oben, Dreßen ist da weit zurück. Die verkürzte Strecke kommt ihm nicht entgegen. Unten holt er Zeit auf, im Ziel ist er mit 0,46 Sekunden Vierter. Das Rennen hat er oben verloren.

19:07: Jetzt Adrien Theaux, dann kommt schon Thomas Dreßen. Theaux ist im Ziel knapp hinter Kilde zurück.

19:06: Aleksander Aamodt Kilde wurde im Super-G Zweiter. Auch in der Abfahrt ist er sehr stark unterwegs und geht in Führung. 42 Hundertstel vorne.

19:04: Steven Nyman aus den USA knackt diese Zeit sofort. 42 Hundertstel ist er vorne, Mayer hatte zu viele Fehler in seiner Fahrt.

19:02: Matthias Mayer setzt die erste Zeit im Ziel. Er ist einer der Mitfavoriten auf der verkürzten Strecke, 1:14.46 ist die Zeit.

Vor dem Rennen: Für Deutschland hier am Start: Thomas Dreßen (5.), Josef Ferstl (18.), Andreas Sander (29.), Romed Baumann (34.), Manuel Schmid (40.), Dominik Schwaiger (41.), Klaus Brandner (60).

Vor dem Rennen: Wegen starken Windes wird der Start nach unten verlegt. Gleich eröffnet Matthias Mayer aus Österreich hier das Rennen.

Vor dem Rennen: Thomas Dreßen geht mit der Startnummer 5 ins Rennen. Hier in Beever Creak verletzte er sich im Vorjahr schwer. Kann er das heute ausblenden?

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker im Ski alpin bei chiemgau24.de. Heute geht es bei den Herren auf die Abfahrt in Beaver Creek.

Für Thomas Dreßen ist die zweite Abfahrt der Saison 2019/20 im Ski alpin eine ganz besondere. Er kehrt nämlich auf die Piste zurück, auf der er sich vor einem Jahr schwer am Knie verletzte und die Saison abbrechen musste. Die Bilder, wie der 100-Kilogramm-Hüne nach dem Unfall im Fangzaun liegt und vor Schmerzen laut schreit, haben Ski-Fans nicht vergessen.

Ski alpin: "Für mich fast die geilste Abfahrt"

"Birds of prey" heißt die Abfahrtsstrecke im US-Bundesstaat Colorado. Vor seiner Schicksalspiste aber hat Dreßen keine Angst; im Gegenteil: "Beaver Creek ist eigentlich eine meiner Lieblingsstrecken", erzählte er. 2017 fuhr er als Dritter erstmals auf das Podest und wusste, dass er die Weltelite herausfordern kann. Und der Unfall? "Für den Sturz an sich hat Beaver Creek nichts dafür gekonnt, das war mein Fehler", räumte der 26-Jährige ein: "Deswegen freue ich mich jetzt brutal auf Beaver Creek, weil es für mich fast die geilste Abfahrt ist."

So kennt man Thomas Dreßen: Unerschrocken und enthusiastisch fiebert er Abfahrt am Samstag (19.00 Uhr, im Liveticker bei chiemgau24.de) entgegen. "Das war ein Spaß", schrieb er nach dem ersten Training bei Facebook. "Das nenne ich ein großartige Abfahrtsstrecke!! Ich habe es so vermisst!!"

Ski alpin: Hoffen auf eine Leistungssteigerung in der Abfahrt

Im Super-G am Freitag, den sensationell der junge Schweizer Marco Odermatt gewann, kam Dreßen noch nicht mit der Strecke in Colorado zurecht und verpasste die Top 20. Jetzt geht es im Terminkalender der Herren aber mit seiner Paradedisziplin weiter.

Neben Dreßen sind aus deutscher Sicht Josef Ferstl, Romed Baumann, Dominik Schwaiger, Manuel Schmid und Klaus Brandner am Start. In der Gesamtwertung führt vor der Abfahrt in Beaver Creek der Österreicher Matthias Mayer.

Auch die Damen bestreiten am Samstag ihr zweites Rennen an diesem Wochenende in Nordamerika. Die zweite Abfahrt im Kalender 2019/20 steht in Lake Louise auf dem Programm.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Kommentare