Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Achtung bei Küchenmaschinen: Anzahl der Anschlüsse wichtig

Beim Kauf von Küchenmaschinen gilt es auf die Anzahl der Anschlüsse des Gerätes zu achten. Foto: Kenwood
+
Beim Kauf von Küchenmaschinen gilt es auf die Anzahl der Anschlüsse des Gerätes zu achten. Foto: Kenwood

Wofür brauche ich eine Küchenmaschine? Wie viel Anschlüsse brauche ich? Welche Mengen verarbeite ich? Wer sich ein solches Teil anschaffen will, sollte sich entsprechende Gedanken machen.

München (dpa/tmn) - Kleinere Küchenmaschinen haben häufig nur zwei Anschlüsse, etwa zum Rühren und zum Schneiden. Gibt es gar nur einen Anschluss, muss man beim Kauf auf den Fokus des Gerätes achten.

Die Maschine setzt dann entweder auf eine hohe Drehzahl zum Schneiden und Mixen oder auf Kraft zum Rühren, erklärt der Tüv Süd. Solche Kompaktgeräte eignen sich dazu gut zur Verarbeitung von kleinen bis mittelgroßen Mengen.

Zum Vergleich: Größere Standgeräte mit Schwenkarm haben meist zwei bis drei Anschlüsse, so dass sie für verschiedene Zubereitungsarten gleichermaßen taugen. Meist gibt es auch einen Fleischwolf- und einen Entsafter-Aufsatz. Nachteil ist hier neben Größe und höherem Preis, dass sich keine geringen Mengen verarbeiten lassen.

Achten beim Kauf sollten Verbraucher auf die Angaben zu den Kurzbetriebszeiten - so lange darf das Gerät am Stück laufen. Auch manche Aufsätze brauchen bestimmte Abkühlzeiten. Gerade bei den günstigen Küchenmaschinen im Handel könne es sein, dass die Kurzbetriebszeiten nicht realistisch sind für den alltäglichen Gebrauch, betont der Tüv.

Kommentare