Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brutzeit beginnt

Amsel, Star und Zilpzalp: So locken Sie die Zugvögel im März in Ihren Garten

Ein Zilzalp auf einem Ast. (Symbolbild)
+
Zilpzalp kehren im März hierzulande zurück, um zu brüten. (Symbolbild)

Die Tage werden länger und die Vögel singen: Nun beginnt die Partnersuche. Welche alten Bekannten Sie in Ihren Garten locken können, verrät die Redaktion.

Stuttgart – Nach den langen Wintermonaten erwacht Mutter Natur zu neuem Leben. Das zieht auch einige Vögel wieder an, die nun vom Süden wieder zu uns zurückkehren. Schließlich werden die Tage wieder länger, die ersten Blumen blühen. Der Frühling ist da und mit ihm viele Zugvögel wie Amsel, Star oder Zilpzalp. Ihre Rückkehr kündigen sie auch mit einem Konzert sondergleichen an: Bereits morgens in der Dämmerung beginnen sie laut zu singen, sodass auch wirklich jedem Menschen klar ist, dass die wärmere Zeit anbricht.
Um Zilpzalp, Amsel & Co. in Ihren Garten zu locken, bauen Sie am besten eine Nisthilfe, weiß 24garten.*

Doch der Vogelgesang ist nicht nur dazu da, um uns frühmorgens zu wecken, sondern dient den Vögeln auch dazu, das eigene Revier abzugrenzen und Werbung in eigener Sache zu machen. Wenn die Tage wieder länger werden, beginnt auch die Partnersuche und Brutzeit. Das Sonnenlicht nimmt schließlich Einfluss auf den Hormonhaushalt der Tiere und ihr Balzverhalten. Mit den Melodien zeigen die Männchen den Weibchen, dass sie bereit für den Nestbau und die Aufzucht des Nachwuchses sind. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare