Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hilfe bei Pflanzenwunden

Baumtriebe zur Heilung möglichst früh entfernen:

Konkurrenz in der Baumkrone: Überflüssige Triebe sollten möglichs früh entfernt werden. Foto: Patrick Seeger
+
Konkurrenz in der Baumkrone: Überflüssige Triebe sollten möglichs früh entfernt werden. Foto: Patrick Seeger

Konkurrenz im Pflanzenreich? Ja, auch das gibt es. Bei Bäumen können zwei nebeneinander sprießende Triebe problematisch sein - es gilt daher, einen trieb frühzeitig zu entfernen. Dabei gilt es, einige Details zu beachten.

Berlin (dpa/tmn) - Sprießen zwei Triebe in der Baumkrone parallel, sollten Gärtner den Konkurrenztrieb frühzeitig entfernen. Denn je dünner der Trieb ist, umso kleiner die Wunde, und umso schneller kann diese wieder heilen.

Über Schnittwunden bei Bäumen können Schädlinge und Krankheiten eintreten, daher ist eine schnelle Heilung sehr wichtig. Darauf macht der Bund deutscher Baumschulen aufmerksam.

Wann Gehölze am besten geschnitten werden, hängt von deren Blütezeit und den Wuchseigenschaften ab. Oft ist die Entwicklung der Baumspitze stärker ausgeprägt als die der Seitentriebe. Ein Zuschnitt hilft also, den Wuchs der Pflanzen kompakt zu halten.

Kommentare