Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Süßer Geruch im Haus

Chinesische Winterblüte: Blüten duften nach Vanille

Die Chinesische Winterblüte ist ein Duftstrauch. Die Blüten verströmen einen Vanille-Duft. Foto: Marion Nickig
+
Die Chinesische Winterblüte ist ein Duftstrauch. Die Blüten verströmen einen Vanille-Duft. Foto: Marion Nickig

Vanille-Aroma erzeugt gute Laune. Wer seiner Seele auf natürliche Weise schmeicheln möchte, sollte sich ein paar Zweige der Chinesischen Winterblüte ins Haus holen.

Berlin (dpa/tmn) - Wie ihr Name schon verrät, blüht die Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox) mitten in der kalten Jahreszeit. Von Dezember bis März verströmen ihre Blüten einen intensiven Duft nach Vanille.

Wem es draußen zu kalt ist, dem empfiehlt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin, einige Zweige der Chinesischen Winterblüte in die Vase stellen und den betörenden Duft im warmen Zimmer genießen.

Die Pflanze wird nur etwa zwei Meter hoch, daher ist sie auch bestens für kleine Gärten geeignet. Bis man in den Genuss der Blüten kommt, dauert es jedoch etwas: Das Gehölz blüht erst nach etwa drei bis fünf Jahren. Dann ist die Pflanze in der Regel auch ausreichend frosthart - vorausgesetzt, sie steht an einem geschützten Platz. Der BDG rät, junge Pflanzen sicherheitshalber gegen starken Frost zu schützen. Über die Chinesische Winterblüte und ihre Besonderheiten berichtet außerdem 24Garten.de*.

Die Chinesische Winterblüte mag sonnige bis halbschattige Plätze, zum Beispiel vor einer Mauer oder Hecke. Nässe gefällt ihr nicht besonders, der Boden sollte daher eher trocken und gut durchlässig sein. *24Garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare