Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

November-Blüher

Duftenden Ananas-Salbei an richtige Stelle setzen

Ananas-Salbei sollte man an einen häufig benutzen Weg im Garten pflanzen. Streicht der Wind durch die Blätter, verbreiten diese einen intensiven Duft nach Ananas. Foto: Bernd Wüstneck
+
Ananas-Salbei sollte man an einen häufig benutzen Weg im Garten pflanzen. Streicht der Wind durch die Blätter, verbreiten diese einen intensiven Duft nach Ananas. Foto: Bernd Wüstneck

Wenn schon alle Blätter gefallen sind und wenig grün im Garten übrig ist, blüht er noch einmal auf: der Ananas-Salbei. Den November-Blüher muss man aber auch vor der Kälte schützen.

Bonn (dpa/tmn) - Der Ananas-Salbei ist eine der letzten blühenden Pflanzen im Kräuterbeet im November. Allerdings muss man die Pflanze im Topf vor dem ersten Frost in ein Winterquartier bringen.

Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin. Die Experten empfehlen, zuvor den Topf mit der Pflanze an gut frequentierte Gartenwege zu stellen. Streicht der Wind durch die Blätter, verbreiten diese einen intensiven Duft nach Ananas.

Kommentare