Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notwendige Fläche

Gewächshaus-Plan: Zehn Quadratmeter für vierköpfige Familie

Wer im eigenen Gewächshaus Gemüse pflanzen möchte, braucht eine Fläche von 14 bis 16 Quadratmeter. Foto: Julian Stratenschulte
+
Wer im eigenen Gewächshaus Gemüse pflanzen möchte, braucht eine Fläche von 14 bis 16 Quadratmeter. Foto: Julian Stratenschulte

Wer gut plant, erreicht seine Ziele besser. Dieses Motto sollten auch Hobbygärtner beherzigen, wenn sie ein Gewächshaus einrichten wollen. Die Vorbereitung beginnt hier schon bei der Frage nach der richtigen Flächengröße.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Im Gewächshaus kann eine bepflanzte Fläche von rund 10 Quadratmetern eine vierköpfige Familie gut mit Gemüse versorgen. Hinzu kommen die Wege, so dass Hobbygärtner ein solches Gewächshaus mit insgesamt 14 bis 16 Quadratmeter planen sollten.

Wer im Glashaus nur Jungpflanzen für die Beete aufziehen möchte, dem reichen aber auch 7 bis 10 Quadratmeter, erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Die Experten raten auch dazu, mit einer Breite von mindestens zwei Meter zu planen, so dass ein 80 Zentimeter breiter Durchgang zwischen Beeten oder Arbeitstischen möglich ist - was auch einer Schubkarre ausreichend Platz bietet.

Gartenakademie Rheinland-Pfalz zu Gewächshäusern

Kommentare