Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Idealen Zeitpunkt verpasst?

Gräser lassen sich auch im Frühjahr setzen

Gräser pflanzen Hobbygärtner am besten im Herbst. Doch wer es noch nicht geschafft hat, kann auch das Frühjahr dafür nutzen. Foto: Andrea Warnecke
+
Gräser pflanzen Hobbygärtner am besten im Herbst. Doch wer es noch nicht geschafft hat, kann auch das Frühjahr dafür nutzen. Foto: Andrea Warnecke

Nicht nur zur Blütezeit im Sommer werden Gräser zum Blickfang im Garten. Spektakulär ist auch ihre Herbstfärbung. Die dritte Jahreszeit ist zudem der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen. Doch Hobbygärtner bekommen eine zweite Chance.

Dortmund (dpa/tmn) - Eigentlich gilt der Herbst als gute Pflanzzeit für Gräser im Garten. Doch wer das verpasst hat, sollte sich direkt im Frühling daran machen: Auch dann ist das Setzen noch möglich, erläutert der Landesverband Gartenbau NRW.

Im gut sortierten Fachhandel gibt es die Pflanzen inzwischen die gesamte Saison über. Der Verband rät, im Frühling zu vorgetriebenen Pflanzen aus südeuropäischer Produktion, zum Beispiel aus Portugal, zu greifen. Diese haben etwa im April gegenüber heimischen Gräsern einen Entwicklungsvorsprung von einigen Monaten. Dadurch bereichern sie den Garten im ersten Jahr etwas länger.