Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teeblattgewächse

Kamelien: Fakten, die Sie garantiert nicht über die Pflanze wussten

Eine Kamelie mit roter Blüte und dunkelgrünen Blättern. (Symbolbild)
+
Kamelien stammen ursprünglich aus Asien. (Symbolbild)

Kamelien sind für ihre filigrane Blüte und ihren klassisch-lieblichen Duft bekannt. Doch es gibt noch viele weitere Dinge, die Sie garantiert nicht über das Gewächs wussten.

München – Wenn andere Blüten sich noch lange nicht zeigen, läuft die Kamelie zur Höchstform auf: Das Gewächs aus der Familie der Teeblattgewächse (Theaceae) begeistert bereits ab Oktober mit seinem Blütenstand in Rot, Rosa oder Weiß.
Doch das ist nicht das Einzige, was die Pflanze so besonders macht, wie 24garten.de berichtet*.

Die aus Asien stammende Pflanze ist besonders in den USA anzutreffen, sowohl in den Südstaaten als auch im Westen. Kaliforniens Hauptstadt Sacramento trägt sogar den Spitznamen „Camellia Capital“. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare