Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schattiger Standort wichtig

Kolbenfaden braucht im Winter weniger Wasser

Der Kolbenfaden mag es im Zimmer eher schattig. Foto: Pflanzenfreude.de
+
Der Kolbenfaden mag es im Zimmer eher schattig. Foto: Pflanzenfreude.de

Der Kolbenfaden kommt besonders durch seine großen Blätter zur Geltung. Jetzt, wo der Winter naht, sollte bei der Pflege der Pflanze auf den Standort und die Wasserzufuhr geachtet werden.

Essen (dpa/tmn) - Der Kolbenfaden braucht bald etwas weniger Gießwasser: Im Winter sollte seine Erde ein wenig antrocknen, bevor er Nachschub erhält, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Sonst braucht er auch nur wenig Wasser und auf keinen Fall Staunässe, aber der Topfballen sollte doch leicht feucht sein. Zweimal pro Woche kann der Hobbygärtner den Kolbenfaden mit Wasser besprühen, was die Gefahr eines Befalls mit Spinnmilben reduziert. Die tropische Pflanze aus den Wäldern Südostasiens wächst eigentlich unter Bäumen. Daher braucht sie auch im Zimmer einen halbschattigen bis schattigen Standort. Sie sollte es mindestens 20 Grad warm haben.

Zur Pflege gehört auch das gelegentliche Abstauben der Blätter, damit die Pflanze wieder gut Luft erhält. Auch sollte man die Blüten abschneiden, sie entwickeln sich unter den Blättern. Denn der Kolbenfaden verbraucht viel Energie für die Entwicklung seiner Blüten, was letztlich seinem Zierwert schaden kann.

Kommentare