Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verrottung droht zu stoppen

Kompost im Garten umsetzen

Wer Kompost in seinem Garten angelegt hat, sollte diesen zum Jahreswechsel umheben. Foto: Nestor Bachmann
+
Wer Kompost in seinem Garten angelegt hat, sollte diesen zum Jahreswechsel umheben. Foto: Nestor Bachmann

Ein Kompost hat viele Vorteile: So eignet sich das daraus gewonnene Material zur Verbesserung der Bodeneigenschaften im eigenen Garten und kann als Dünger verwendet werden. Um solch eine Nutzung nicht verstreichen zu lassen, sollte der Kompost zeitnah umgehoben werden.

Offenburg (dpa/tmn) - Hobbygärtner sollten ihren Kompost in den kommenden Tagen umheben. Das fördert die Zersetzung der Gartenabfälle bis zum Frühjahr.

Sonst können im Inneren des Komposts trockene Nester entstehen, die den Verrottungsprozess stoppen. Darauf weist die Zeitschrift «Mein schöner Garten» in ihrer Online-Ausgabe hin. Am besten kommt beim Umsetzen zwischen jede Schicht eine Handschippe Algenkalk oder Gesteinsmehl.

Tipp von "Mein schöner Garten"

Kommentare