Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tipp für den Gärtner

Kompost im Winter umsetzen

Damit die Grünabfälle richtig verrotten, muss der Kompost auch im Winter gut durchmischt werden. Foto: Andrea Warnecke
+
Damit die Grünabfälle richtig verrotten, muss der Kompost auch im Winter gut durchmischt werden. Foto: Andrea Warnecke

Der Kompost wird am besten regelmäßig umgegraben - auch im Winter. Nur so können die Pflanzenreste optimal verrotten. Ebenso ist das Anreichern mit Kalk sinnvoll.

Offenbach (dpa/tmn) - Der Kompost sollte im Winter durchgemischt werden. Dadurch verhindern Hobbygärtner, dass sich im Inneren trockene Bereiche bilden. Hier würde keine Verrottung stattfinden, erläutern die Experten der Zeitschrift «Mein schöner Garten»(online).

Die Fachleute raten, beim Umsetzen zwischen jede neue Schicht etwas Algenkalk oder Gesteinsmehl zu streuen - etwa eine Pflanzenkelle voll. Ein Vlies über dem Kompost verhindert zudem, dass die Pflanzenreste im Winter zu stark auskühlen oder durchnässen, was die Verrottung ebenfalls ins Stocken bringt.

Gartentipp