Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Anleitung für Hobbygärtner

Kübelpflanzen: So topfen Sie sie Schritt für Schritt um

Zu sehen ist ein Holztisch auf dem viele Terracotta-Töpfe in unterschiedlichen Größen stehen. (Symbolbild).
+
Die Kübel zum Umtopfen sollten je nach Pflanze und Größe unterschiedlich gewählt werden. (Symbolbild)

Im Frühjahr ist der optimale Zeitpunkt, um Kübelpflanzen umzutopfen, bevor der neue Austrieb beginnt. Wie Sie dabei richtig vorgehen, verrät die Redaktion.

Leipzig – Wenn die Tage wieder sonniger und wärmer werden, ist für viele Hobbygärtner drinnen wie draußen die Zeit gekommen, wo sie wieder jede Menge zu tun haben. Schließlich brauchen im Frühling viele Pflanzen nach den kalten Monaten viel Pflege. Das gilt auch für Kübelpflanzen.
Es empfiehlt sich, Topfpflanzen nun umzutopfen, bevor der neue Austrieb beginnt, wie 24garten.de weiß*.

Besonders junge Pflanzen, die stärker wachsen als ältere, müssen deshalb öfters umgetopft werden. Deshalb ist es ratsam, größere Töpfe zu verwenden, die etwa 20 Zentimeter größer sind als die bisherigen, damit die Wurzeln genug Platz haben, weiß der MDR. Ein wenig frische Erde und ein leichter Rückschnitt reichen bereits aus, damit sie aus dem Winterquartier geholt werden können.

Anschließend dürfen Sie viele Kübelpflanzen wieder ins Freie hinausstellen. Vorsicht aber bei Zitrus- und Olivenbäumen! Die mediterranen Pflanzen mögen viel Sonne und Wärme, weshalb sie erst nach den Eisheiligen rauskommen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare