Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufgabe im Winter

Kugelige Laubbäume zum Winterende auslichten

Hobbygärtner kümmern sich am besten noch im Winter um den Schnitt, wenn der Baum im Sommer wieder eine runde Gestalt annehmen soll. Foto: BGL
+
Hobbygärtner kümmern sich am besten noch im Winter um den Schnitt, wenn der Baum im Sommer wieder eine runde Gestalt annehmen soll. Foto: BGL

Wer die Form eines Baumes nicht dem natürlichen Wuchs überlassen möchte, sollte jetzt zur Baumschere greifen. Sind die Äste noch ohne Laub, lässt sich die Krone am besten stutzen.

Haan (dpa/tmn) - Damit die symmetrische runde Form von Kugelbäumen so bleibt wie sie ist, sollten Gartenbesitzer die Kronen der Gehölze immer wieder auslichten und zurückschneiden.

Bei Arten, die im Herbst und Winter ihr Laub verlieren, ist das Winterende eine gute Zeit für diese Arbeit, erklärt der Verband der Gartenbaumschulen (GBV) in Haan (Nordrhein-Westfalen). Hobbygärtner sollten ältere Äste entfernen und jüngere so einkürzen, dass die Proportionen der Krone wieder passen.

Kommentare