Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sommerliche Kräuter

Minze ernten: Bloß nicht einfach abzupfen!

Im Sommer ist die beste Zeit, Minze zu ernten, denn jetzt enthalten die Blätter viel ätherisches Öl. Doch einfach abzupfen sollten Sie sie nicht.

München – Minze zählt zu den schnell wachsenden Pflanzen und kann mehrmals in einer Saison geerntet werden. Doch damit Sie möglichst lange etwas von ihrem selbst angepflanztem Exemplar oder dem aus dem Supermarkt haben, ist Verschiedenes zu beachten.

Minze ernten: Greifen Sie unbedingt zur Schere

Frische Minze passt zu vielen Gerichten. (Symbolbild)

Hier und da ein paar Minzblätter abzupfen und damit Mojito, Eistee oder Desserts aufpeppen – das hat sicher jeder schon einmal gemacht. Doch auch wenn dies praktisch ist und schnell geht, so sollten Sie beim Ernten von Minze ein paar Dinge beachten:

  • Nehmen Sie eine scharfe, am besten desinfizierte Schere und schneiden Sie ganze Stängel ab. Es sollte dabei mindestens ein Blattpaar an der Pflanze verbleiben, damit sich daraus neue Blätter bilden.
  • Pflückt man wahllos einzelne Blätter, stresst dies den restlichen Trieb.
  • Achten Sie darauf, dass die Pflanze beim Schnitt trocken ist, also die Minze erst am besten ein paar Stunden nach dem morgendlichen Tau ernten. Dasselbe gilt auch für die Ernte von Basilikum.
  • Schneiden Sie die Triebe der Minze auf die Hälfte zurück, damit sich die Pflanze schnell regenerieren kann.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten.de-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Je weniger Schnittstellen die Pflanze aufweist, desto weniger ätherische Öle können sich verflüchtigen. Besonders bei üppigen Ernten im Sommer bietet es sich an, Minze zu trocknen. Gekaufte Minze aus dem Supermarkt hält sich übrigens länger, wenn man sie umtopft. Aus einer Supermarktpflanze erhalten Sie problemlos drei bis vier neue Pflanzen.

Rubriklistenbild: © Pengejarsenja/Imago

Kommentare