Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feinde des Beetes

Nacktschnecken im März: So bekämpfen Sie die Schädlinge schon jetzt

Nacktschnecke frisst Stiefmütterchen. (Symbolbild)
+
Aufgrund des milden Winters kann man jetzt schon Nacktschecken antreffen. (Symbolbild)

Nicht nur in warmen Sommern sind Schnecken lästig, auch in milden Wintern können sie ganze Beete zerstören. Die Redaktion weiß, was hilft.

München – Schnecken sind nicht nur eklig, sie greifen auch Gemüse, Pflanzen und süße Früchte im Garten an. Und aufgrund des eher milden Winters haben sie schon im März freie Bahn.
Die Redaktion von 24garten.de hat die besten Tipps für eine ganz natürliche Schneckenbekämpfung*.

Schnecken gehören nicht gerade zu den beliebtesten Tieren im Garten. Sie sind glitschig, hinterlassen schleimige Spuren und vergehen sich auch noch an den Lieblingspflanzen im Gartenbeet. Dass manche Arten geschützt sind, oder gar nützlich, kommt einem erst einmal nicht in den Sinn. Die Weinbergschnecken gehören zu den bedrohten Arten. Es gibt einige Hausmittel, die Schnecken auf natürliche Weise abhalten. 24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare