Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Obstbäume an warmen Wintertagen schneiden

Apfelbäume sollten nicht bei Frost beschnitten werden. Foto: Patrick Pleul
+
Apfelbäume sollten nicht bei Frost beschnitten werden. Foto: Patrick Pleul

Obstbäume brauchen regelmäßige Pflege. Verpasst man ihnen den richtigen Schnitt, gleicht das einer Verjüngungskur. Bei Kälte sollte man die Finger von der Schere lassen. Milde Wintertage sind dagegen ideal.

Bonn (dpa/tmn) - An frostfreien Tagen lassen sich die Obstbäume schneiden. Entfernt werden die steil nach oben oder nach innen wachsenden Äste, erklärt der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn.

Die Experten raten auch, die Spitzen der Bäume auszulichten, so dass an die Früchte im kommenden Sommer ausreichend Sonnenlicht gelangt. Beim Schnitt sollte der Hobbygärtner alle Äste entfernen, die von Pilzkrankheiten befallen sind, sowie Fruchtmumien, also eingetrocknete und ebenfalls von Pilzen befallene Früchte aus dem Vorjahr. Auch in noch übriggebliebenem Laub überwintern schädliche Sporen.

Nicht im Winter schneiden sollten Hobbygärtner Süßkirschen und Walnüsse, für sie ist der August besser. Und Pfirsiche und Aprikosen werden am besten während der Blüte geschnitten.

Kommentare