Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiederverwenden statt wegwerfen

Putzlappen richtig waschen: Bei dieser Temperatur werden sie wieder keimfrei

Putzlappen befreien unsere Wohnung von Schmutz und Keimen. Doch mit welchem Waschprogramm werden die Tücher wieder hygienisch sauber?

Ob aus Microfaser, Baumwolle oder Schaumstoff: Putzlappen sind eine herrliche Brutstätte für jede Art von Bakterien* und Keimen. Wer Wert auf Sauberkeit und Hygiene legt, der muss gebrauchte Putzlappen jedoch nicht gleich wegwerfen. Wir zeigen, wie Ihre Putzutensilien wieder keimfrei werden.

Im Bad lauern allerlei Keime und Bakterien, die sich im Putzlappen sammeln. In der Waschmaschine werden die Lappen wieder hygienisch sauber.

Putzlappen waschen: So werden Lappen in der Waschmaschine wieder keimfrei

Auch, wenn sie manchmal zum Himmel stinken: Wischtücher, Putzschwämme und Co. werden bei der richtigen Waschtemperatur und dem richtigen Waschmittel in der Waschmaschine wieder hygienisch sauber. Von der Reinigung in der Mikrowelle wird dagegen dringend abgeraten. Halten Sie sich einfach an die folgenden Wasch-Tipps:

  • Putzlappen wie oft waschen? Putzlappen und Bodenwischbezüge gehören nach jedem Putzen in die Waschmaschine. Auch Schwammtücher und Spülschwämme aus der Küche sollten jeden Abend ausgewechselt und einmal pro Woche in der Waschmaschine gereinigt werden. Bei Tüchern zum Staubwischen reicht eine Reinigung alle zwei Wochen.
  • Welche Temperatur reinigt Putzlappen gründlich? Putztücher, Spülschwämme und Co. werden im 60°-Waschprogramm wieder hygienisch sauber. Wenn das Material es zulässt, können Sie die Haushaltshelfer auch bei 95° waschen – ein Blick auf den Waschzettel hilft.
  • Welches Waschmittel reinigt Putzlappen am besten? Verwenden Sie zur Reinigung von Putzlappen am besten ein Vollwaschmittel in Pulverform. Dieses enthält Bleichmittel, das Bakterien, Viren und die meisten Schimmelpilze zuverlässig abtötet. Wer es besonders gründlich mag, muss übrigens keinen umweltschädlichen Hygienespüler einsetzen: Auch Essig wirkt antibakteriell und kann im Weichspülerfach zugesetzt werden.

Wichtig: Bevor die Putzlappen im Wäschekorb landen, sollten Sie diese gründlich mit klarem Wasser auswaschen, um chemische Reaktionen zwischen Putz- und Waschmittel zu verhindern.

Putzlappen waschen oder gleich wegwerfen?

Auch wenn Sie Putzlappen regelmäßig gründlich reinigen – irgendwann sollten Wischtücher, Schwämme und Co. endgültig in den Müll wandern. Wann der Zeitpunkt gekommen ist, um Putzlappen zu entsorgen, erfahren Sie in diesem Artikel. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Shotshop/Imago

Kommentare