Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umweltbilanz

Schnittblumen im Winter: Oft haben sie einen langen Weg hinter sich

Zu sehen sind in Plastik verpackte Rosen als Schnittblumen (Symbolbild).
+
Schnittblumen gibt es meist auch im Winter (Symbolbild).

Schnittblumen im Winter sind schön und bringen Farbe in die Wohnung. Aber wie ist die Umweltbilanz? Schaden die Blumen mehr als sie Freude machen?

Hamburg – Schnittblumen sind etwas Tolles und machen meist Freude. Im Winter gibt es keine frischen Blumen von Feld oder aus dem Garten – Supermärkte, Floristen und Gartencenter sind dennoch voll davon. Wo also kommen diese Blumen im Winter her? Und kann das noch gut für die Umwelt sein?
24garten.de erklärt Weg der Schnittblume im Winter und mögliche Probleme beim Anbau*.

Blumen sind schön und können so manchem frustrierten Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wer im Winter Schnittblumen sucht, sollte aber zunächst überlegen, ob ein Blumenstock oder Trockenblumen nicht besser wären, denn sie halten meist deutlich länger. Gut sortierte Floristen wissen, was im Winter eher regional oder aus dem Nachbarland verfügbar ist, darunter fallen Weihnachtspflanzen wie die Amaryllis (eigentlich Ritterstern), dekorative Zweige, die sich auch im Garten finden würden, teils schon Tulpen, ab Ostern dann oft auch Narzissen. Ein Blick in die Natur gibt meist Aufschluss. Die Pflanzen im Winter sind also Importware. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare