Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Farbenfroh und voller Nährstoffe

Spargel, Tomate & Co.: So hilft uns buntes Gemüse, gesund zu bleiben

Ein Strauch Tomaten. (Symbolbild)
+
Tomaten gedeihen gut im eigenen Garten – und enthalten viele wichtige Nährstoffe. (Symbolbild)

Viel Obst und Gemüse zu essen, ist gesund. Doch nicht nur die Menge, auch die Farbe der Sorten macht’s. Sie zeigt an, was sie in unserem Körper bewirken.

München – Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen, täglich fünf Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Diese sollten möglichst farbenfroh gestaltet sein, gemäß dem Motto: „Eat the rainbow!“ (auf Deutsch etwa: „Essen nach Regenbogenfarben“).
Der Gedanke dahinter: Je bunter die Gemüseauswahl ist, desto gesünder für uns, weiß 24garten.de.*

Schließlich enthalten verschiedene Sorten auch andere Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, die unser Körper braucht. Hobbygärtner mit Obst- und Gemüsebeet können davon ein Lied singen: Sie dürfen sich jedes Jahr wieder über eine üppige Farbvielfalt freuen, die nicht nur optisch etwas hermacht. In Tomaten, Spargel und Zucchini etwa stecken echte Powerstoffe von Mutter Natur, die sehr gesundheitsförderlich sind. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare