Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleiner Graben, große Wirkung

Tipp zum Ausstechen von Schwarzwurzeln

Das Ernten von Schwarzwurzeln ist gar nicht so einfach. Foto: Franziska Gabbert
+
Das Ernten von Schwarzwurzeln ist gar nicht so einfach. Foto: Franziska Gabbert

Schwarzwurzeln brechen beim Ernten schnell ab. Damit das nicht passiert, können Hobbygärtner einen kleinen Graben im Beet anlegen.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Schwarzwurzeln wachsen in schweren Böden zwar sehr gut, sie verzweigen sich aber auch. Das hat zur Folge, dass sich das feine Wintergemüse schlecht aus dem Boden holen lässt und die langen Wurzeln brechen können.

Die Experten der Bayerischen Gartenakademie raten daher, unmittelbar neben der ersten Reihe Schwarzwurzeln im Gemüsebeet einen kleinen Graben auszuheben: Von dort aus wird das Gemüse Reihe um Reihe aus dem Boden gestochen.

Tipp der Bayerischen Gartenakademie

Kommentare