Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch

Manch einer verzichtet lieber auf die Currywurst, um die Umwelt zu schonen. Foto: Daniel Bockwoldt
+
Manch einer verzichtet lieber auf die Currywurst, um die Umwelt zu schonen. Foto: Daniel Bockwoldt

Fleisch zu produzieren, erzeugt Treibhausgase und fördert die Abholzung von Wäldern: Aus verschiedenen Umweltgründen verzichtet jeder zweite Deutsche hin und wieder Fleisch.

Hamburg (dpa) - Knapp jeder zweite Deutsche isst nach einer Umfrage aus Gründen des Umwelt- oder Klimaschutzes weniger Fleisch.

45 Prozent gaben dies in einer Forsa-Umfrage für die Umweltschutzorganisation Greenpeace an, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Bei Frauen war der Anteil höher als bei Männern. Weitere 33 Prozent können es sich demnach zumindest vorstellen, ihren Fleischkonsum zu senken. Jeder Fünfte lehnt es ab.

Gefragt nach einer Fleisch-Kennzeichnung, die Auskunft über die Haltung der Tiere gibt, sagten 89 Prozent der Befragten, dies wäre hilfreich. Greenpeace fordert eine verpflichtende Kennzeichnung nach dem Vorbild von Eiern mit den Standards 0 bis 3. Tierschutz zählt zu den großen Themen der Agrarmesse Grüne Woche (20. bis 29. Januar).

Grüne Woche

Kommentare