Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wachstum zum Licht mit Spiegeln aufhalten

Junge Gemüsepflanzen auf der Fensterbank: Damit sie nicht schief wachsen, gibt es einen einfachen Trick. Foto: Simone A. Mayer
+
Junge Gemüsepflanzen auf der Fensterbank: Damit sie nicht schief wachsen, gibt es einen einfachen Trick. Foto: Simone A. Mayer

Ein einfacher Trick hilft: Pflanzenfreunde können leicht verhindern, dass ihre Sämlinge auf der Fensterbank schief wachsen. Was sie tun müssen, weiß eine Expertin der Königlichen Gartenakademie in Berlin.

Berlin (dpa/tmn) - Sommerblumen und junges Gemüse, das auf der Fensterbank aus Samen vorgezogen wird, wächst zum Licht hin - und wird daher oft schief. Mit einem einfachen Trick lässt sich dies verhindern.

Statt die Töpfe immer wieder zu drehen, kann man auch einen Spiegel oder etwas Stanniolpapier auf der Gegenseite anbringen. Dazu rät Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin.

So bekommen die Sämlinge von beiden Seite ausreichend Licht und bleiben gerade. «Drehen muss man sie ab und zu auch noch, aber nicht so häufig.»