Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gesundheit zum Trinken

Wasserkefir: Die selbstgemachte Alternative zu Softdrinks

Ein Glas Wasserkefir mit verschiedenen Früchten, neben einem Sieb. (Symbolbild)
+
Wasserkefir ist gesundes und leckeres Erfrischungsgetränk (Symbolbild)

Als Erfrischung oder Durstlöscher muss es nicht immer Wasser oder Tee sein. Aber Softdrinks sind keine gesunde Alternative, der Wasserkefir jedoch schon.

München – Wenn Sie ein kühles Getränk mit Geschmack genießen wollen, dann muss es nicht immer Limonade oder Eistee sein. Denn diese Getränke enthalten viel Zucker und oft auch andere ungesunde Inhaltsstoffe. Natürlich kann man auch Wasser mit beispielsweise Minze oder Zitrone verfeinern, aber es gibt auch noch eine weitere und ebenfalls gesunde Alternative: Wasserkefir.
Wie Sie Ihren eigenen Wasserkefir herstellen und warum er so gesund ist, verrät 24garten.de*.

Wasserkefir ist ein selbst gebrautes Getränk, das vom Geschmack an Tonicwater oder einen Federweißer erinnert. Die Herstellung ist gänzlich einfach. Alles, was man dafür braucht, ist etwas Zucker, die sogenannten Kefir-Kristalle, eine Zitrone und Trockenfrüchte oder Kräuter. Je nachdem, welche Trockenfrüchte, frische Früchte oder Kräuter verwendet werden, kann man unzählige Geschmacksrichtungen kreieren. Die Hauptzutat, die Wasserkefir-Kristalle, bekommen Sie in vielen Einkoch- und Fermentationsgeschäften oder im Internet. Diese sind allerdings nicht fest, sondern erinnern in ihrer Konsistenz an Gummibären. Haben Sie alle Zutaten beisammen, dann brauchen Sie noch ein großes Glas oder besser eine Karaffe und ein Sieb. Dann kann es auch schon losgehen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare