Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tapezieren: Hinter der Heizung reicht streichen

Tapezieren hinter dem Heizkörper? Das muss nicht sein. Streichen in der Tapetenfarbe reicht völlig aus. Foto: Friso Gentsch
+
Tapezieren hinter dem Heizkörper? Das muss nicht sein. Streichen in der Tapetenfarbe reicht völlig aus. Foto: Friso Gentsch

Wer beim Tapezieren an schwer zu erreichende Stellen gerät, kann schon mal verzweifeln. Einer dieser Bereiche befindet sich hinter dem Heizkörper. Da dieser Ort jedoch eh kaum sichtbar ist, sollten Heimwerker zu einfachen Mitteln greifen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Fläche hinter der Heizung muss man nicht tapezieren. Sogar das Deutsche Tapeten-Institut in Düsseldorf rät, in diesem Bereich von allen Seiten ausgehend nur 10 bis 20 Zentimeter weit zu tapezieren. Der Rest werde besser in der Grundfarbe der Tapete gestrichen.

Der Grund: Es ist schwierig, mit der frischen Tapete hinter den montierten Heizkörper zu kommen. Wer dennoch darauf Wert legt, dem raten die Experten, die Tapetenbahn in rund zehn Zentimeter breite Streifen zu schneiden. Diese werden dann mit einem schmalen Farbroller von oben, unten und durch die Rippen des Heizkörpers hindurch angedrückt.

Kommentare